Schwarmintelligenz

folding@home ist ein Projekt der Stanford University, bei dem ein jedes die Rechenleistung seinesihres Rechners für die biochemische Grundlagenforschung im Feld der Proteinfaltung zur Verfügung stellen kann, bei der Medikamente gegen Krankheiten wie Parkinson und Creutzfeld-Jakob rauskommen sollen.

Mittlerweile stehen dem Projekt unglaubliche 990 Teraflops an Rechenleistung zur Verfügung, verteilt auf über 200.000 Prozessoren in Privat- und Geschäftscomputern weltweit – und zu mittlerweile 72% in PlayStation 3-Spielkonsolen. Das ist fast dreimal mehr als der zur Zeit rechenstärkste Großrechner auf die Waage bringt.

Dieses Verfahren wird auf englisch sehr anschaulich als cpu scavenging bezeichnet (scavenger=Aasfresser, Lumpensammler) und wurde seit etwa 1997 auch schon für zahlreiche andere Projekte eingesetzt, unter anderem bei der Suche nach Außerirdischen.

[via blog you like a hurricane]

Advertisements

März 25, 2007. Internet, Social Software, Teh Kool.

Schreibe einen Kommentar

Be the first to comment!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI

%d Bloggern gefällt das: