Referrer-Spam?

Seit einigen Wochen kommen laut WordPress-Statistik bis zu zwei Dutzend Besucherinnen am Tag über den Suchbegriff „Wrong Turn“ (bzw. „wrong turn“ und noch einige andere Schreibweisen) auf dieses Blog. Das Problem ist nur: Bis zu diesem Posting kamen diese Worte in meinem Blog gar nicht vor, wie Google bestätigt.

Wie kann das sein? Denkbar wäre, dass die Statistikauswertung von wordpress falsche Informationen ausspuckt, aber das ist unwahrscheinlich, denn alle anderen Suchbegriffe, mit denen Besucherinnen laut Statistik auf dieser Seite landen, kommen hier wirklich vor. Ich vermute vielmehr eine Art Referer-Spam, eine Technik, bei welcher derdie Angreiferin manipulierte Anfragen an den Webserver schickt, um vorzutäuschen, der Browser wäre über einen bestimmten Google-Suchbegriff auf meine Seite gekommen (auch Referer-Spoofing genannt).

Was bringt das jetzt demder Spammerin? Ersie hat meine Aufmerksamkeit gewonnen. Das ist in meinem und ähnlichen Fällen besonders wertvoll, weil ich als Blogschreiber ja (in meinem Fall Minimal-)Multiplikator bin.

Ich sage also: Keine Ahnung, was Wrong Turn für ein mieser Drecksfilm ist. Geht nicht rein. Kauft nicht die DVD. Ignoriert ihn ab jetzt.

Das schlimme ist aber, dass Sie, lieber Leserin, jetzt trotzdem schon den Namen des Films gelesen haben, und damit derdie Spammerin eigentlich schon gewonnen hat. Perverso.

Update: Es ist alles ganz anders. Ich war paranoid und habe mich geirrt. Der Begriff „Wrong Turn“ taucht doch auf diesem Blog auf, und zwar im Namen eines Bildes in diesem Gastposting. Was jetzt sehr erstaunlich ist: Bei der Google-Bildersuche nach „Wrong Turn“ erscheint dieses Bild an allererster Stelle! Kann mir das mal ein SEO-Experte erklären?

Advertisements

September 13, 2007. Internet, Medien, Popkultur, Social Software, Technologie, web2.0.

One Comment

  1. Eusebia replied:

    Ja, ich fürchte, das ist meine Schuld, weil ich die Schiltacher Ureinwohner versehentlich mit dem Brüder/Vater/Neffen-Trio aus Wrong Turn verwechselt habe… Wieso es allerdings zu so einem seltsamen Phänomen (das ich nichtmal im Ansatz verstehe, übrigens…) kommt wie oben beschrieben?

    Wie dem auch sei, Wrong Turn ist tatsächlich ein ganz netter Film, durchschnittlich, aber mit einigen miesen und daher sehr witzigen Stellen (z.B. die, in der der Kopf der einen Dame mit weit aufgerissenen Augen oberlippenaufwärts auf der Axt liegenbleibt, während der Restkörper unterlippenabwärts den hohen, hohen Baum runterpurzelt, und der Freak dazu kichert). Insgesamt kommt der Film ohne große Überraschungen aus, ist aber ein niedlicher Wer-kommt-wann-wie-um-und-wer-überlebt?-Film, der sich schonmal lohnt…

    Gruß, E.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI

%d Bloggern gefällt das: