Twincest Galore

Was Schönes zum zweiten Advent habe ich gefunden für Dich, liebe Leserin, lieber Leser, und es hat irgendwo so um die 6,3 Mikroschwa auf dem Obskurometer. Weihnachtsbaum und Liebestraum – Eine Geschichte zu Heiligabend ist eine der zahlreichen Fanfic-Geschichten aus dem Tokio Hotel-Universum, und zwar eine, in der Bill und Tom, die Zwillinge, ihre jungen Leiber entdecken. Tatsächlich gibt es gar nicht wenige solcher Slash-Fiction genannten homoerotischen Erzählungen.

Advertisements

Dezember 9, 2007. Ethnografisches, Internet, Kultur, Low-brow, Medien, Musik, Obskuro, Popkultur, Zwischenmenschliches. Hinterlasse einen Kommentar.

„Stark nudity on slick paper“

Perversion for Profit“ heißt dieser 1965 produzierte Film, der Amerika vor den Gefahren gedruckten Schundes warnt. Sodomie! Brust-Fetischismus! Tiersex! Und das schlimmste: Gesunde amerikanische Jugendliche werden zu Perversen, wenn sie den verderblichen Wirkungen homoerotischer Magazine ausgesetzt sind. Da hat der Iwan dann natürlich leichtes Spiel!

September 16, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Kultur, Medien, Obskuro, Popkultur, Video, Zwischenmenschliches. Hinterlasse einen Kommentar.

Obskuro-Fernsehen I: Gute-Nachrichten-TV

Supreme Master TV ist der bizarrste Fernsehsender, den ich je gesehen habe. 6,3 Mikroschwa auf dem Obskurometer. Supreme Master TV ist „the ideal television channel airing throughout Europe that brings to your life nobility and spirituality.“ Der Sender verbreitet die Lehren der in Vietnam geborenen Guru Ching Hai. Das Programm besteht folglich vor allem aus (gerne auch gesanglich dargebrachten) Heilsverkündigungen und Sendungen über veganes Leben.

Besonders empfehlen möchte ich allerdings die Nachrichtensendung auf diesem Kanal. Gesendet werden ausschließlich positive und gänzlich unkontroverse Nachrichten aus aller Welt („New Yorker Stadtradt setzt sich erfolgreich dafür ein, Kinder vor den Gefahren des Passivrauchens zu schützen“), die sämtlich mit Höflichkeitsbekundungen und den besten Wünschen für die Zukunft aller Beteiligten enden. Das Programm ist untertitelt in 11 Sprachen einschließlich Arabisch und Chinesisch, produziert wird in Kalifornien.

P.S. Hier ist der Trailer der Nachrichtensendung, die live am Ende jeder Stunde ausgestrahlt wird.

September 10, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Kultur, Medien, Obskuro. 4 Kommentare.

Real Doll-Dokumentarfilm

Guys and Dolls ist ein Dokumentarfilm über Männer, die sich keine Hoffnung mehr auf ein Leben mit einer Frau aus Fleisch und Blut machen und die sich deshalb für ein Leben mit einer Real Doll entschieden. Real Dolls sind aufwendig produzierte Seemannsbräute aus Silikon, die in Hautfarbe, Körperform und Geschlechtsausstattung frei konfigurierbar sind und die über 6000$ pro Stück kosten.

September 2, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Kultur, Obskuro, Technologie, Video, Zwischenmenschliches. 6 Kommentare.

Deutsche Kultur in den USA

Angeregt durch einen Ramschkistenfund im Plattenladen und die Tatsache, dass eine mir sehr nahestehende Person gerade dort in der Nähe weilt, möchte ich die Welt auf den Schwäbischen Sängerbund New Jersey aufmerksam machen, der schon auf eine über 100jährige Geschichte zurückblicken kann. Fotos haben die Damen und Herren natürlich auch auf ihrer Seite, ebenso wie (enttäuschend wenig obskure) MP3s.

Überhaupt gibt es in den USA erstaunlich viele deutsche Kulturvereine, Sängerbünde und Oktoberfeste. Wäre ich gerade an der Ostküste, würde ich wahrscheinlich am 9. September das Heino-Konzert in Holmdel, New Jersey besuchen.

September 1, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Kultur, Obskuro, Volkskunde. 2 Kommentare.

Gespentische Nachtaufnahmen aus der Wüste

Lost America: Roadside Gallery versammelt langzeitbelichte Nachtaufnahmen von verlassenen Tankstellen, Motels und anderen Gebäuden im amerikanischen Westen.

August 29, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Kultur. 1 Kommentar.

Da sieht’s ja aus wie bei Neweconomys unterm Sofa!

Bilder aus Großraumbüros von Agenturen, Beratungsfirmen und Internet-Startups zeigt fast täglich das Blog Office Snapshots. Preisfrage: Wer findet das Whiteboard mit dem nächsten großen Ding drauf?

August 19, 2007. Ethnografisches, web2.0. 2 Kommentare.

Abenteuerspielplatz Baustelle

So, ich bin wieder zurück aus dem Urlaub und danke allen Gastautoren.

Als erstes gibt’s von mir einen Link zu dem ohnehin sehr empfehlenswerten Blog Web Urbanist, das ein Posting bringt über das illegale Eindringen in verlassene Gebäude und Baustellen, um dort hübsche Fotos für die Nachwelt zu machen.

August 18, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Kultur, Teh Kool. 2 Kommentare.

Tier-Reviews

Bevor ich auf der Suche nach post-würdige Obskuritäten ewig durch das internet stolpere , hier der Verweis auf diese Seite, deren Mitautorin manchem von uns bekannt sein könnte und die offensichtlich auch schon länger nicht mehr aktualisiert wurde. Trotz- oder gerade wegen dem: Sehr schöne Idee!

Auch toll: Die Wahrheit über den französischen Pudel.

August 13, 2007. Ethnografisches. Hinterlasse einen Kommentar.

Schönstes Internetdorf der Welt

Da dieser Blog einem ja schon per Titel rät, die Popkultur zu meiden, wollen wir dies heute tun, indem wir uns dem schönsten Internetdorf der Welt zuwenden, das neben seiner Eigenschaft als schönstes Internetdorf auch noch die Heimat der ollen Eusebia ist. Neben seiner moralischen Verantwortung für seine Bürger und dem heiteren Zeitvertreib für die fröhliche Jugend, neben sozialem Engagement für Kinder und Debile ist das Schöne an Schiltach sein Umgang mit dem Christentum, der immer für volle Gotteshäuser sorgt. Freilich liegt der Schwerpunkt von Schiltach auch auf seiner malerischen Einbettung ins Kinzigtal, sowie auf seinem anspruchsvollen kulturellen Angebot (was man an der Anzahl der Links unten auf der Kulturseite merkt). Eine bewegte traditionsreiche Historie paart sich hier mit Modernität, Fortschritt, technischer Überlegenheit und bürgernaher Lebendigkeit. Und so siehts da im Moment aus, so prinzipiell. Schiltach bietet einem neben all den schönen Dingen (ein Gewinnspiel, E-Karten oder Schiltach-Motive in Übergröße) allerdings auch ein nerviges Internetspiel und wenig Perspektiven für Menschen mit einem Gehirn im Schädel.

Schiltach ist also ein Dorf, das nicht nur für meine Person verantwortlich, sondern insgesamt eigentlich einen Besuch wert ist. Den allerdings können wir uns ja jetzt sparen, was mich beruhigt und Euch alle vor den Eingeborenen schützt.

Zurück zur Popkultur.

August 12, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches. 2 Kommentare.

Best of Datenvisualisierung

Smashing Magazine postet einen Überblick über aktuelle Trends in der Datenvisualisierung und stößt mich dabei auf diese Seite, auf der noch viel mehr ästhetisch teilweise recht ansprechende Diagramme zu finden sind.

Außerdem erwähnenswert ist die (teilweise etwas pathetische) Präsentation des Programmierers/Designers/Anthropologen Jonathan Harris, dem die Welt unter anderem das Projekt We Feel Fine verdankt, das automatisch etwa 20000 Blogs nach Gefühlsäußerungen durchsucht und diese dann in einem interaktiven Interface visualisiert (läuft leider nur im Internet Explorer).

wefeelfine.gif

Harris spricht dabei von „Passive Observation“. Im Gegensatz zu den klassischen ethnografischen Methoden wie der Feldforschung oder dem Interview erzeugt man hier also keine Daten, sondern filtert Äußerungen, die unabhängig vom Beobachter stattfinden. Damit ist das Verfahren eher mit z.B. der Methode der Dokumentenanalyse vergleichbar, findet im Gegensatz zu dieser allerdings fast in Echtzeit statt.

August 6, 2007. Ethnografisches, Internet, Kultur, Nützlich, Technologie, Teh Kool. Hinterlasse einen Kommentar.

Darlie / Darky

Rassistische Zahncreme aus Hongkong.

August 5, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Obskuro. Hinterlasse einen Kommentar.

„What’s on family dinner tables in fifteen different homes around the globe?“

Das Time-Magazine hat gerade eine interessante Fotoserie über Ernährung weltweit. (via, via)

Juli 27, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches. Hinterlasse einen Kommentar.

Gratis-Ohrfeigen

Folgender Zettel trieb gerade in einer Mineralwasserflasche den Fluss hinunter, in dessen Nähe ich wohne:

flaschenpost.jpg

In diesem Zusammenhang ist auch ein Hinweis auf das Projekt Asphalt-Bibliothek des Brandstifters angebracht, in der zahlreiche ähnliche objets trouvés versammelt sind. Eine vergleichbare Sammlung gibt’s außerdem beim immer besuchenswerten UbuWeb (Eigenwerbung: „The YouTube of the Avant-Garde“). Besonders schön ist dort dieses Fundstück:

lingling.gif

Juli 26, 2007. Ethnografisches, Obskuro, Zwischenmenschliches. Hinterlasse einen Kommentar.