Digg für Web 2.0-Anwendungen

Listio ist ein gemeinschaftlich erstelltes Verzeichnis für Web 2.0-Anwendungen nach dem Digg-Prinzip: Jeder kann einen Link vorschlagen und jeder eingeloggter Benutzerin kann den Link dann mit einer Ja- oder einer Nein-Stimme bewerten – so kommt dann eine Rangliste zustande. Momentan fehlt noch ein wenig der Content, aber da die Idee ebenso naheliegend wie nützlich ist, dürfte sich das bald ändern.

Noch nützlicher wäre ein solches Verzeichnis, wenn die einzelnen Einträge nicht nur mit Tags ausgezeichnet wären, sondern mit semantischen Auszeichnungen, also mit strukturierten Metadaten. Dann würden Anfragen möglich wie „Zeige mir alle englisch- und deutschsprachigen Social-Networking-Seiten, die älter als ein Jahr sind und mehr als 100.000 Mitglieder haben“. Das wäre dann, wenn man das Semantic Web denn als Web 3.0 bezeichnen will (von Sinn und Unsinn dieser Versionsnummern einmal abgesehen), so etwas wie Web 2.5, also eine Verknüpfung von Web 2.0-Diensten mit den Abfragemöglichkeiten des Semantic Web.

P.S. Schon länger gibt es ja Go2Web20.net, ein deutlicher umfangreicher ausgestattetes Web 2.0-Verzeichnis.

April 26, 2007. Internet, Nützlich, semantic+web, Social Software, web2.0. Hinterlasse einen Kommentar.