Obsolete Fähigkeiten

Früher alles besser, aber dann die Zeit und schon so viel später, kaumzuglauben, gestern noch haben wir alle, aber der Fortschritt, der Fortschritt, Overhead und Betamax, was wird wohl morgen etc. pp.

Hier ist ein herzwärmendes kleines Wiki, daswowelches Fähigkeiten auflistet, die durch die Zeitläufte aufs Abstellgleis der Geschichte gedrängt wurden, usw. usf.

Advertisements

Februar 20, 2008. Arbeitstechniken, Kultur, Nördig, Technologie. 1 Kommentar.

Kluge Leute…

99e532d6_elektriek.jpg

Januar 8, 2008. Low-brow, Technologie. Hinterlasse einen Kommentar.

Low-Cost Digital-Whiteboard mit WiiMote

Johnny Chung Lee vom Human Computer Interaction Lab an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh arbeitet mit dem Controller des Nintendo Wii und bastelt daraus über-coole Gadgets, wie in diesem Fall ein Multi-Touch-fähiges Whiteboard. Haben will!

Dezember 11, 2007. Arbeitstechniken, Design, Nützlich, Technologie, Teh Kool. Hinterlasse einen Kommentar.

Geschichte eines Codejunkies

Damien Katz erzählt in seinem Blog die Geschichte, wie er, der bisher immer nur technisch wenig anspruchsvollen Programmcode für Benutzeroberflächen in Lotus Notes (einem Groupware-Programm) geschrieben hatte, auf einmal die komplette zugrundeliegende Programmiersprache neu implementieren soll. Das ist in etwa so, wie wenn ein HTML-Schreiber auf einmal einen komplett neuen Webbrowser bauen soll.

Entgegen der Erwartungen der älteren, erfahreneren Kollegen schafft er es tatsächlich, und was mir besonders an seinem Posting gefallen hat, ist die Stelle, wo er nach monatelanger Grundlagenarbeit am Fundament seines Programmmoduls endlich damit beginnen kann, die einzelnen darauf aufbauenden Befehle zu implementieren:

It took me six months from starting coding to getting the engine to this point, to getting it to 8,000 lines of code that just had minimal functionality, the job wasn’t even close to being complete. I had to rewrite the over 200 remaining @functions and operators before I could check the new engine into the daily build. I remember I had a big paper list of @Functions I worked from, and as I rewrote each one to work with the new engine I crossed it off my list. This part went so fast I barely remember anything from this two month period. I woke and coded and coded all day everyday. It was like I was on autopilot, my brain felt like a machine. Each @function I completed was like a hit of a drug and I was a junkie looking for the next fix. It’s all a blur now, the code all runs together in my memory. It took me just over two months to complete, but when it was done I had written over 15,000 more lines of code.

Ich kann ansatzweise nachvollziehen, wie es dem Mann gegangen sein mag, und eine kleine Dosis dieser Droge haben wohl die meisten Computernutzer auch schon mal zu schmecken bekommen. Nach längerer Arbeit an einem technischen Problem stellt sich bei mir manchmal das Gefühl ein, es mit einem Computerspiel zu tun zu haben: Es gibt ein mehr oder weniger klar definiertes Ziel, es gibt einige bekannte und einige neu zu entdeckende Lösungswege und Werkzeuge zur Erreichung desselben und natürlich immer wieder kleine und große Teilprobleme. Diese Teilprobleme zu überwinden, löst diesen Belohnungsschub im Gehirn aus und eine Kette von Überwindungen herausfordernder, aber nicht überfordernder Probleme löst dieses Flow-Gefühl aus, welches die gute Seite an der Arbeit mit Computern bildet bzw. allgemein an der Arbeit mit komplexen, interaktiven Systemen.

Dezember 5, 2007. Arbeitstechniken, Nördig, Social Software, Spiel, Technologie, Teh Kool. Hinterlasse einen Kommentar.

Verdammt tiefe Löcher

Nicht, was Sie jetzt denken.

September 24, 2007. Aus Übersee, Ekel Ekel Natur Natur, Technologie. Hinterlasse einen Kommentar.

Referrer-Spam?

Seit einigen Wochen kommen laut WordPress-Statistik bis zu zwei Dutzend Besucherinnen am Tag über den Suchbegriff „Wrong Turn“ (bzw. „wrong turn“ und noch einige andere Schreibweisen) auf dieses Blog. Das Problem ist nur: Bis zu diesem Posting kamen diese Worte in meinem Blog gar nicht vor, wie Google bestätigt.

(mehr …)

September 13, 2007. Internet, Medien, Popkultur, Social Software, Technologie, web2.0. 1 Kommentar.

E-Commerce im Jahr 1999

Aus dem 1967 produzierten Zukunftsfilm 1999 A.D.

September 12, 2007. Design, Internet, Medien, Technologie, Video. 1 Kommentar.

Turn on the bassssss!

FL-909 ist eine in Flash umgesetzte Version der legendären Roland TR-909-Drummachine, die bis heute in jedem zweiten Technotrack eingesetzt wird. Jaja, ist nerdig, macht aber auch Spaß. Einfach auf eine der Spuren klicken, um ein Instrument auszuwählen und dann auf den nummerierten Tasten die zu spielenden Schläge aktivieren. Schließlich auf Start und dann geht’s los.

Wer Blut geleckt hat, findet hier gegen Registrierung auch einen Torrent-Seed für das hervorragende kostenlose Programm ReBirth, das zusätzlich zur 909 auch noch einen Roland TB-303-Basssynthesizer simuliert (s.a. House, Acid). Großer Spaß.

September 11, 2007. Musik, Spiel, Technologie. Hinterlasse einen Kommentar.

Unterkühlte Elektronik

New Order – Blue Monday. 1983, live im Fernsehen.

Überzeugt musikalisch zunächst nur mäßig (Bernard Sumner ist deutlich sub-DSDS als Sänger), ist aber aus Performance-Aspekten umso interessanter: Als scheiternder Versuch, mit „handgemachten“ Mitteln elektronische Musik live aufzuführen. Nerds beachten bitte den schön teuren und Vintage-mäßigen Emulator-Sampler im Hintergrund.

September 6, 2007. Musik, Popkultur, Technologie, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Musik spielen mit blinkenden Lichtern

Das Tenori-On von Yamaha lässt mein Nerd-Herz höher schlagen. Ich will auch so ein Ding. Leider kostet der Spaß um die $1200.

September 5, 2007. Design, Musik, Technologie, Teh Kool, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Reputation in der Wikipedia

Eine Arbeitsgruppe an der University of Santa Cruz hat einen Algorithmus zur Berechnung der Vertrauenswürdigkeit von Wiki-Autoren entwickelt. Ausgewertet wird dabei die Information, wie lange die Änderungen eines bestimmten Autors bestehen bleiben. Je länger eine Information sich auf der Seite hält, desto größer ist ihr Wert und desto vertrauenswürdiger ist derdie Autorin. Das Verfahren bezeichnen sie als „content-driven reputation“.

Es gibt auch eine Demo, bei der die Reputationsinformation von einigen hundert Wiki-Seiten farbkodiert dargestellt werden – je vertrauenswürdiger der Autor ist, desto heller ist der Hintergrund der Textpassage. Interessante Idee.

September 4, 2007. Internet, Nützlich, Social Software, Technologie, web2.0, Wikipedia. 2 Kommentare.

Real Doll-Dokumentarfilm

Guys and Dolls ist ein Dokumentarfilm über Männer, die sich keine Hoffnung mehr auf ein Leben mit einer Frau aus Fleisch und Blut machen und die sich deshalb für ein Leben mit einer Real Doll entschieden. Real Dolls sind aufwendig produzierte Seemannsbräute aus Silikon, die in Hautfarbe, Körperform und Geschlechtsausstattung frei konfigurierbar sind und die über 6000$ pro Stück kosten.

September 2, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Kultur, Obskuro, Technologie, Video, Zwischenmenschliches. 6 Kommentare.

Wer sucht was wo?

Google Trends nimmt einen Suchbegriff entgegen und zeigt dann an, an welchen Orten am häufigsten nach diesem Suchbegriff gesucht wird. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass in Nicosia (Zypern) häufiger nach „Analverkehr“ gesucht wird als in Augsburg (laut Google Trends die Analverkehr-Hauptstadt Deutschlands). Auch dass Heilbronn ganz weit vorne dabei ist bei Suchen nach „Currywurst“ überraschte mich. Dass aber nach Seiten über das Thema „Sex mit Nonnen“ in der Türkei, in Ägypten und in Indien häufiger gesucht wird als im Vatikan oder in Oberbayern, hätte ich nun beim besten Willen nicht geglaubt.

Fühlen Sie sich frei, liebe Besucherinnen, in den Kommentaren weitere unerwartete Entdeckungen zu posten.

August 31, 2007. Internet, Spiel, Sprache, Technologie, Teh Kool. Hinterlasse einen Kommentar.

Neues aus der Zukunft von Gestern

Paleo-Future ist eines von diesen Blogs, bei denen das Nerd-Herz einen kleinen digitalen Piepton macht, denn es geht dort um Retrofuturismus, also die Zukunftsvisionen von Gestern. Dankenswerterweise nach Jahrzehnten sortiert, kann man sich von luftigen Fluggerätevisionen aus den 1880ern („Going to the Opera in the Year 2000“) bis hin zu den klassischen IT-Business-Zukunftsszenarien der 1980er und 1990er anschauen, wie sich die Menschen früher die Welt von heute vorgestellt haben.

August 21, 2007. Design, Kultur, Obskuro, Technologie. 1 Kommentar.

C30, C60, C90, Go!

Geldbörsen, Gürtelschnallen, USB-Sticks und andere Gegenstände aus guten alten Stereo-Kassetten hergestellt.

August 20, 2007. Design, Kultur, Popkultur, Spiel, Technologie. Hinterlasse einen Kommentar.

Nächste Seite »