UuoooooooaaaaaaAYYYYY!

Jim Gillette, der mir zuvor unbekannte Sänger der Hardrock-Band Nitro, stößt einen beeindruckenden Schrei aus.

(mehr …)

Advertisements

Januar 23, 2008. Aus Übersee, Kultur, Low-brow, Lustik, Musik, Obskuro, Popkultur, Video. 1 Kommentar.

Vielleicht kennt es ja einer noch nicht

Virales Marketing im Todesstern Stuttgart.

(mehr …)

Januar 21, 2008. Internet, Kultur, Lustik, Medien, Popkultur, Sprache, Teh Kool, Video, Volkskunde. Hinterlasse einen Kommentar.

„My inner geek just died of acne.“

Filk ist ungefähr die nerdigste Sache, von der ich je gehört habe: Folkmusic mit Science Fiction-Thema, gemacht von SciFi-Geeks für SciFi-Geeks.

Dezember 10, 2007. Low-brow, Musik, Nördig, Obskuro, Video. 3 Kommentare.

Große Simpsons-Momente mit Billy Joél

Die erwartbar schale Clipshow-Episode Gump Roast (PCode: DABF12 – Ja! Mit PCode! Nerd! Nerd! Nerd!) hat einen Nachspann, der nicht nur formidabel einige der vielen, vielen, vielen Highlights der Serie in unser aller Gedächtnis ruft, sondern auch ob des selbstreferenziellen Amüsemongs der Autoren delektiert, mit dem sie ihre eigene Lameness ob dieser und nicht weniger Episoden der vor allem mittleren Staffeln „aufs Korn nehmen“.

„Sorry for the clip show / have no fears, we got stories for years, like /
Marge becomes a robot / Maybe Moe gets a cell phone /
Has Bart owned a bear or /
How‘ bout a crazy wedding/
where something happens and doo doo doo doo doo

Die gewollt unambitionierte Gesangsdarbietung einer sich überhaupt keine Mühe gebenden Coverversion des an cheeziness selbst schon nicht armen Billy Joel-Smashers „We didn’t start the fire“ trägt zur Gesamterheiterung durchaus auch bei.

Besagten Working Class-Rocker erhielt ich übrigens jüngst auf einer zwanglosen Feierlichkeit als Antwort auf meine Frage nach dem Musikgeschmack einer Dame, nun ja, mittleren Alters. Verblüffend war jedoch, dass sie seinen Namen mit einem distinkt französischen Zungenschlenker prononcierte. Nur seinen Nachnamen sprach sie, präziser ausgedrückt, auf diese Weise aus, was meinen Gedankenzug auf weit verzweigte Nebenstrecken umleitete.

Wie kam die Frau dazu? Dachte sie, dass Billy Joel ein Franzose ist, der aber dennoch ausschließlich in brooklynesischem Englisch seine bisweilen Brusttoupée-esk brunftgetriebenen Sangesverse vorträgt? Oder war es einfach der Wunsch, in Joéls meist doch von einer feinen – ich möchte fast sagen – Trickle-Down-Bachschen Melodieberauschung getriebenen Kompositionen den Chansonnier-Feingeist zu feinfühlen?

Man weiß es nicht, aber darüber könnt Ihr Euch mit diesem verblüffenden LOLbirds-Bild hinwegtrösten.

Dezember 3, 2007. Kultur, Low-brow, Lustik, Medien, Musik, Nördig, Popkultur, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Nützliche Neuentdeckungen

Mittlerweile bin ich nicht mehr so leicht zu begeistern für neue Web-basierte Software, aber diese zwei Sachen fand ich brauchbar:

1. Zoho Creator: Erlaubt demder Benutzerin, auf sehr einfache Weise (klickiklicki) Datenbanken zusammenzustellen für Notizen, Todo-Listen, Einkaufszettel, was auch immer. Der Clou: Das Angebot ist auch in hinnehmbarer Geschwindigkeit auf dem Mobiltelefon zu benutzen. So hat man einen überall verfügbaren Online-Zettelkasten.
2. Chime.TV: Liest alle Video-Links auf einer Webseite und präsentiert die Videos in einem hübschen fernsehähnlichen Interface. Ah! Wieder ein Schritt zum Internet-Couch-Potatodom. Hier mal zum ausprobieren eine lange Liste mit Post-Punk-Videos. Das Ganze funktioniert aber theoretisch mit jeder URL. Einfach http://chime.tv/http://wasauchimmer.com eingeben und glotzen, glotzen, glotzen.

Dezember 1, 2007. Internet, Medien, Musik, Nützlich, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Wir Konsumenten

Werbemitschnitte aus Harun Farockis ‚Ein Tag im Leben der Endverbraucher‘. Vergleichbar, aber aus den USA: TV Carnage.

P.S. Bald wieder regelmässigere Posts? Eher nicht.

Oktober 24, 2007. Teh Kool, Video. 1 Kommentar.

Schönes Lied und niedlich


Wax Stag – Short Road

P.S. Bald wieder mehr updates? Vielleicht…

Oktober 15, 2007. Musik, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Afrob & Emory – Flashback

Cheesy und 80s-Exploitation? Ja klar.
Sweet und Fett?
Da kannste ein‘ drauf lassen.

Aus diesem feinen Album.

Oktober 3, 2007. Musik, Teh Kool, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Thomas Gottschalk III: Die frühen Jahre

7. Unvergessen: Mit Mike Krüger in „Piratensender Powerplay“

(mehr …)

September 27, 2007. Kultur, Low-brow, Medien, Popkultur, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Thomas Gottschalk II

4. Tommi macht eine gute Figur auf Malle.

(mehr …)

September 25, 2007. Kultur, Low-brow, Medien, Musik, Popkultur, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Thomas Gottschalk I

Mal einfach so kommentarlos:

1. Tommi in Drag.

(mehr …)

September 23, 2007. Kultur, Low-brow, Medien, Popkultur, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Ritze Ratze voller Tücke

Rainald Goetzens erster/hauptsächlicher/einziger* claim to fame, anno dreiundachtzig in Klagenfurt. Durchhalten bis Einsdreißig.

* Nichtzutreffendes bitte streichen

September 19, 2007. Kultur, Medien, Popkultur, Video. 1 Kommentar.

Großes Kino: Reading on a Dream

Dieses herzerwärmende und bis zum Anschlag hilariöse Musicalvideo möge all meinen Leserinnen den Aufenthalt in Studierstuben und Uni-Bibliotheken erheitern, denn hier wird es auch aufgeführt, vor einem Publikum von offensichtlich unvorbereiteten Studentinnen.

Quelle: Prangstgrüp, eine Theatergruppe an der Columbia University in New York.

(mehr …)

September 17, 2007. Aus Übersee, Musik, Popkultur, Teh Kool, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

„Stark nudity on slick paper“

Perversion for Profit“ heißt dieser 1965 produzierte Film, der Amerika vor den Gefahren gedruckten Schundes warnt. Sodomie! Brust-Fetischismus! Tiersex! Und das schlimmste: Gesunde amerikanische Jugendliche werden zu Perversen, wenn sie den verderblichen Wirkungen homoerotischer Magazine ausgesetzt sind. Da hat der Iwan dann natürlich leichtes Spiel!

September 16, 2007. Aus Übersee, Ethnografisches, Kultur, Medien, Obskuro, Popkultur, Video, Zwischenmenschliches. Hinterlasse einen Kommentar.

Obskuro-Hip Hop I: Dänemark

Dänemark ist ein Land, das auf der Hip Hop-Weltkarte ein wenig unterrepräsentiert ist. Zu Unrecht, wie Gangsterrapper L:Ron:Harald beweist.

(Mæ Å Min Kadett aus dem Album Pornogangster, EMI, 1999).

September 15, 2007. Low-brow, Medien, Musik, Obskuro, Popkultur, Video. Hinterlasse einen Kommentar.

Nächste Seite »